Samstag, 13. Januar - Samstag, 10. Februar 2018
Johanna-Maria Fritz
Sirkus Islands

Vernissage: Samstag, 13. Janaur 2018, 17- 20 Uhr
Finissage: Samstag 10. Februar 2018, 17-20 Uhr

 

Öffnungszeiten
während den Ausstellungen:
Mittwoch, Donnerstag und Samstag
14:00-18:00 Uhr

Ausserhalb der Ausstellungszeiten:
Gerne vereinbaren wir einen Termin

 
 

Zwei Jahre lang begleitete Johanna-Maria Fritz (g. 1994 in Malsch) den ersten und einzigen Zirkus in Island Sirkus Islands und die Entwicklung seiner Protagonisten; eine Entwicklung von Menschen, die sich fernab heutiger Lebenswirklichkeit zu einem Kollektiv zusammenschlossen, auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben als Lehrlinge im Zirkusbetrieb begannen und zunehmend in ihre Rolle als Artisten, und zu einer Familie zusammenwuchsen. Getragen von ihrem Interesse für den Menschen und sein ambivalentes Verhältnis zur Realität zeigt Fritz Photo-Serie das Zirkusleben auf einem schmalen Grat zwischen Dokumentation und Stilisierung des Artistischen zugleich. Seit ihrem siebzehnten Lebensjahr portraitiert die Photographin Johanna-Maria Fritz Zirkusse auf der ganzen Welt.

www.johannamariafritz.de
 
       
       

Ihre Photographie resultiert aus einem intensiven Zusammenleben und der Mitarbeit in der Zirkusgemeinschaft, wird analog aufgenommen und nicht nachbearbeitet. Ihr Interesse für den Zirkus als eine im Aussterben befindliche Tradition und Sinnbild für den Wert der Freiheit führte sie zuletzt nach Palästina, den Iran und Afghanistan. Für ihr aktuelles Photo-Projekt lebt und arbeitet Fritz derzeit in China. Johanna-Maria Fritz hat 2015 das Studium der Photographie an der Ostkreuzschule für Fotografie in Berlin abgeschlossen. Ihre Arbeiten wurden bereits weltweit in Kanada, China, Ukraine, Georgien, Frankreich und der Schweiz gezeigt, mitunter im musealen Raum etwa im C/O Berlin oder im Reykjavik Museum of Photography. Für ihr Schaffen wurde Fritz u.a. mit dem Inge Morath Award 2017 ausgezeichnet.